Questionmark Perception
Aug 05 2021 |
Logged in as : candidate
Change font size

Introduction

Einführung

Dies ist die EXIN Agile Scrum Foundation (ASF.DE) Musterprüfung. Es gilt die Prüfungsordnung von EXIN.

Die Musterprüfung besteht aus 40 Multiple-Choice-Fragen. Zu jeder Multiple-Choice-Frage werden mehrere Antwortmöglichkeiten angeboten. Ist nichts anderes angeben, so gibt es jeweils eine richtige Antwort.

Bei dieser Prüfung können maximal 40 Punkte erzielt werden. Für jede korrekte Antwort gibt es 1 Punkt. Um die Prüfung zu bestehen, müssen Sie mindestens 26 Punkte erzielen.

Die Bearbeitungszeit beträgt 60 Minuten.

Viel Erfolg!





Copyright © EXIN Holding B.V. 2021. All rights reserved.
EXIN® is a registered trademark.

Question

1  of 40
Was ist die primäre Zuständigkeit (Durchführungsverantwortung) eines Scrum Masters, damit das Scrum Team kontinuierlich maximale Produktivität liefert?

Question

2  of 40
Ein Entwickler arbeitet in einem Sprint an einer Aufgabe.

Wer ist für diese Aufgabe verantwortlich (ergebnisverantwortlich)?

Question

3  of 40
Alle Scrum Events sind timeboxed (zeitbegrenzt).

Welchen Vorteil bietet Timeboxing?

Question

4  of 40
Ein Team bereitet sich auf den Übergang zu Scrum vor. Das Team verfügt bereits über die Rolle eines sogenannten Projektkoordinators, der hilft, für alle Projektmitglieder eine reibungslose Arbeitsumgebung zu schaffen.

Wer ist für diese Aktivität verantwortlich (ergebnisverantwortlich) nach dem Übergang zu Scrum?

Question

5  of 40
Ein Product Owner wünscht, dass ein Product-Backlog-Eintrag (Product Backlog Item, PBI) innerhalb von zwei Tagen abgeschlossen wird. Die Entwickler, die an dem PBI arbeiten, gehen davon aus, dass es fünf Tage dauern wird, den PBI abzuschließen. Der Scrum Master glaubt, dass es drei Tage dauern wird. Ein Fachexperte, der früher bereits an ähnlichen Einträgen gearbeitet hat, ist der Meinung, der Aufwand sollte maximal einen Tag betragen.

Wessen Schätzung sollte der Planung zugrunde gelegt werden?

Question

6  of 40
Das Team hat mitten im Sprint alle Sprint-Backlog-Einträge (Sprint Backlog Items, SBIs) abgeschlossen.

Wie sollte man in diesem Fall am besten vorgehen?

Question

7  of 40
Ein verteiltes Team mit Mitarbeitern aus zwei unterschiedlichen Zeitzonen arbeitet an einem Projekt. Die Mitglieder der Teams haben keine sich überschneidenden Arbeitsstunden, so dass das Team nicht so effektiv ist wie gehofft.

Wie lässt sich die Effektivität des verteilten Teams am besten steigern?

Question

8  of 40
Wann findet die Verfeinerung des Product Backlogs statt?

Question

9  of 40
Ein Scrum Team nutzt ein Kanban Board. In einer Spalte des Kanban-Boards wird die Begrenzung laufender Arbeit (WIP-Limit) erreicht.

Was ist in diesem Fall zu tun?

Question

10  of 40
Was ist die effizienteste und wirksamste Methode für den Transfer (Transfer) von Informationen an die Entwickler und zwischen den Entwicklern?

Question

11  of 40
Ein Scrum Team wählt einen Product-Backlog-Eintrag (Product Backlog Item, PBI) für das Sprint Backlog aus.

Wann sind die Entwickler mit einem PBI fertig?

Question

12  of 40
Welche der folgenden Aussagen beschreibt die Rolle, die das Daily Scrum bei dem Monitoring eines Scrum-Projekts spielt, am besten?

Question

13  of 40
Wie sollte das Entwicklungstempo sein, wenn man nach der Agilen Methode arbeitet?

Question

14  of 40
In den letzten 8 Sprints haben die Entwickler insgesamt 72 Story Points abgeschlossen. Das Scrum Team wurde gebeten, ein neues Projekt zu bearbeiten, das schätzungsweise 56 Story Points umfasst.

Wie viele Sprints sind zum Abschluss dieses Projekts erforderlich?

Question

15  of 40
Ein Scrum Team arbeitet in zweiwöchigen Sprints an einem Projekt. Bei der Sprint Retrospective des 15. Sprints sagt der Scrum Master:

„Wir haben in den letzten 12 Sprints festgestellt, dass wir in zwei Wochen keine potenziell lieferfähigen Inkremente bereitstellen können. Wir sollten die Dauer von Sprint 16 verlängern."

Sollte die Dauer verlängert werden?

Question

16  of 40
Der Fortschritt eines Sprints wird mit Hilfe eines Burn-Down-Charts gemonitort.

Was zeigt der Balken eines Burn-Down-Charts?

Question

17  of 40
Eine häufig verwendete Best Practice besteht darin, Product-Backlog-Einträge (Product Backlog Items, PBIs) gemäß dem Akronym INVEST zu definieren. Das „I“ von INVEST steht für „Independent“ (unabhängig). Nehmen wir einmal an, ein PBI sei nicht unabhängig.

Was wäre die Konsequenz von abhängigen PBIs?

Question

18  of 40
Darf man sich über die Entscheidungen des Product Owners bezüglich des Inhalts des Product Backlogs hinwegsetzen?

Question

19  of 40
Alle drei Scrum-Artefakte haben ein Commitment, auf welches das Scrum Team hinarbeitet.

Was ist das Commitment des Sprint Backlogs?

Question

20  of 40
Wer ist in einem Scrum Team dafür verantwortlich (ergebnisverantwortlich), sicherzustellen, dass das Produkt dem Kunden maximalen Wert liefert?

Question

21  of 40
Was ist ein Produktziel?

Question

22  of 40
Wie lange sollte ein Scrum Team mit 5 Mitgliedern benötigen, um das Sprint Planning für einen 3-wöchigen Sprint zu finalisieren?

Question

23  of 40
Bei welchen zwei Aussagen handelt es sich um Werte, die im Agilen Manifest beschrieben sind?

Bitte denken Sie daran, dass Sie 2 Aussagen auswählen müssen.

Question

24  of 40
Ein Scrum Team nutzt zur Visualisierung des Fortschritts einen Information Radiator.

Warum ist die Visualisierung des Fortschritts hilfreich?

Question

25  of 40
Ein Kunde möchte einen Bericht über die Methoden, die das Scrum Team bei der Entwicklung anwendet.

Wer kann diesen Bericht am besten erstellen?

Question

26  of 40
Wie lautet die Definition für die Geschwindigkeit eines Scrum Teams?

Question

27  of 40
Wie erfolgt bei der Affinity Estimation (Ähnlichkeitsschätzung) die Zuteilung von Story Points zu den User Stories?

Question

28  of 40
Eine Person arbeitet am Code während eine zweite Person zusieht und kommentiert. Gelegentlich tauschen die beiden Personen die Rollen.

Um welche Praktik handelt es sich?

Question

29  of 40
Ein Entwickler aus einem Scrum Team glaubt, dass ein Stakeholder möglicherweise wertvolle Erkenntnisse und Feedback zum entwickelten Inkrement hat.

Welches Event eignet sich am besten, um sich nach diesem Feedback zu erkundigen?

Question

30  of 40
Das „S“ von INVEST steht für „Small“ (klein).

Welche Product-Backlog-Einträge (Product Backlog Items, PBIs) sollten klein sein?

Question

31  of 40
Welche Art von Team erstellt die besten Architekturen, Anforderungen und Designs?

Question

32  of 40
Der Product Owner betrachtet die Kriterien für die Reihenfolge der Product-Backlog-Einträge (Product Backlog Items, PBIs)

Welches Kriterium muss dabei nicht berücksichtigt werden?

Question

33  of 40
Warum muss das Daily Scrum immer am selben Ort und zur selben Zeit stattfinden?

Question

34  of 40
Bei der Durchsicht eines Burn-Down-Charts bemerkt ein Entwickler, dass sich das untere Ende des Balkens zwischen dem 3. und dem 4. Sprint in den Bereich oberhalb der x-Achse bewegt hat.

Was ist in Sprint 3 geschehen?

Question

35  of 40
Welcher Vertragstyp ist adaptiv und passt gut zur Scrum-Methode?

Question

36  of 40
Ein Scrum Team möchte eine Checkliste mit Kriterien festlegen, die abgeschlossen werden müssen, bevor ein Inkrement als abgeschlossen bezeichnet werden kann.

Was wird das Team dafür wahrscheinlich nutzen?

Question

37  of 40
Wie nennt man ein potenziell releasefähiger Teil des Produkts, das während eines Sprints erstellt wird?

Question

38  of 40
Ein Scrum Team schätzt User Stories. Der Scrum Master schlägt dafür die Methode 'Planning Poker' vor.

Wie funktioniert Planning Poker?

Question

39  of 40
Das obere Management möchte regelmäßig verifizieren, ob das Scrum Team die Scrum-Praktiken und -Prinzipien befolgt.

Wer eignet sich am besten für die Durchführung eines solchen Audits?

Question

40  of 40
An einem Produkt arbeiten mehrere Teams. Bezüglich der Definition of Done (DoD) besteht Uneinigkeit.

- Der Product Owner sagt, dass jedes Team eine eigene DoD definieren und auf dieser Grundlage auf seine Sprintziele hinarbeiten sollte.
- Der Scrum Master sagt, dass es nur eine DoD geben sollte, auf die alle Teams hinarbeiten.

Wer hat Recht?