Questionmark Perception
May 11 2021 |
Logged in as : candidate
Change font size

Introduction

Einführung

Dies ist die EXIN Agile Scrum Master (ASM.DE) Musterprüfung. Es gilt die Prüfungsordnung von EXIN.

Die Musterprüfung besteht aus 40 Multiple-Choice-Fragen. Zu jeder Multiple-Choice-Frage werden mehrere Antwortmöglichkeiten angeboten. Es gibt jeweils eine richtige Antwort.

Bei dieser Prüfung können maximal 40 Punkte erzielt werden. Für jede korrekte Antwort gibt es 1 Punkt. Um die Prüfung zu bestehen, müssen Sie mindestens 26 Punkte erzielen.

Die Bearbeitungszeit beträgt 90 Minuten.

Viel Erfolg!





Copyright © EXIN Holding B.V. 2019. All rights reserved.
EXIN® is a registered trademark.

Question

1  of 40
Prüfungsspezifikation 1.1.1

Ihr Unternehmen befindet sich in einer kritischen Situation. Die Kunden beschweren sich über lange Reaktionszeiten bei Change Requests und in letzter Zeit sind einige wichtige Entwicklungsprojekte fehlgeschlagen, weil die Spezifikationen nicht eingehalten wurden. Die meisten Teams sind sich dieser Probleme bewusst. Einige setzen daher bereits probemäßig Scrum ein.

Welche Maßnahme sollte man in diesem Fall am besten als nächste ergreifen?

Question

2  of 40
Prüfungsspezifikation 1.1.2

Der Product Owner verlangt zwei Releases im Projekt: eines in der Projektmitte und eines am Ende. Der Scrum Master erklärt, dies spiele keine Rolle.

Warum sagt das der Scrum Master?

Question

3  of 40
Prüfungsspezifikation 1.2.1

Eine Woche nach Beginn eines vierwöchigen Sprints stellt das Entwicklungsteam fest, dass es nicht möglich sein wird, mehr als die Hälfte der Sprint Backlog Items (Einträge) zu liefern. Der Product Owner ist damit nicht einverstanden, denn der Kunde erwartet den größten Teil der Features für ein Release am Ende des Sprints.

Was ist die beste Maßnahme, die der Scrum Master ergreifen kann?

Question

4  of 40
Prüfungsspezifikation 1.3.1

Bitte lesen Sie folgende Aussage:

Die Unternehmensanforderungen können sich jederzeit ändern. Ein Projektteam, das nur das Nötigste für die Durchführung und den Abschluss eines erforderlichen Schritts tut, spart somit Aufwand und Zeit.

Welche agile Methode repräsentiert diese Aussage am besten?

Question

5  of 40
Prüfungsspezifikation 2.1.1

Tom ist ein Scrum Master. Während eines Sprints erkennt er, dass das Team am Ende dieses Sprints keine potenziell lieferfähige Software liefern wird. Er vermutet, dass dies darauf zurückzuführen ist, dass das Team nicht den gesamten Code überprüft, bevor er eingecheckt wird.

Was sollte Tom tun, um zu verhindern, dass dieses Problem erneut auftritt?

Question

6  of 40
Prüfungsspezifikation 2.2.2

Zwei Scrum-Teams aus ehemals verschiedenen Organisationen müssen nach einer Fusion an einem Projekt zusammenarbeiten. Der Scrum Master ist der Ansicht, dass es wahrscheinlich an Kommunikation und Transparenz mangelt.

Was ist die beste Option für die Verteilung der Teams?

Question

7  of 40
Prüfungsspezifikation 2.1.1

Ist es empfehlenswert, dass eine Person die Rolle des Scrum Masters und Product Owners gleichzeitig übernimmt?

Question

8  of 40
Prüfungsspezifikation 2.1.2

Das Entwicklungsteam stellt in der Sprint-Retrospektive fest, dass die aktuelle Velocity (Geschwindigkeit) viel zu gering ist. Eine Schnellanalyse des Scrum Masters ergibt, dass die Sprintdauer ungeeignet ist. Das Entwicklungsteam ist mit diesem Ergebnis jedoch nicht einverstanden.

Der Scrum Master coacht die Mitglieder des Entwicklungsteams dahingehend, die Sprintdauer selbst festzulegen.

Wer entscheidet über die Sprintdauer, falls keine Einigung erzielt wird?

Question

9  of 40
Prüfungsspezifikation 2.1.3

Für jedes Team muss ein Scrum Master benannt werden. Nehmen wir einmal an, es steht kein Scrum Master zur Verfügung.

Welche Lösung wäre in diesem Fall kurzfristig die beste?

Question

10  of 40
Prüfungsspezifikation 2.2.1

Welche der nachfolgend aufgeführten Arten der Konfliktvermittlung steht im Einklang mit dem Scrum Guide?

Question

11  of 40
Prüfungsspezifikation 2.2.2

Der Team-Manager Dave beginnt ein neues Projekt. Seine Teammitglieder sind auf verschiedene Standorte verteilt. Einige Teammitglieder arbeiten am Standort in Großbritannien, die andere Hälfte des Teams arbeitet in Indien. Die Vorbereitungen, wie z.B. der Vergleich der Machtdistanz (Power Distance Index, PDI) beider Kulturen, sind bereits abgeschlossen.

Welcher Schritt sollte als Nächstes folgen, um den Zusammenhalt im Team zu stärken?

Question

12  of 40
Prüfungsspezifikation 2.2.3

Sue ist Scrum Master in einem überaus erfolgreichen und motivierten Team. Das Team befolgt die Scrum-Prozesse und nutzt daher die Kommunikationsforen von Scrum zum Wissenstransfer.

Was könnte Sue dem Team noch als konkrete Möglichkeit zum Wissenstransfer vorschlagen?

Question

13  of 40
Prüfungsspezifikation 2.3.1

Sie arbeiten in einem Scrum-Team. Ihr Product Owner fragt Sie, wer die Rolle des Scrum Masters übernimmt. Ihr Team hat sich noch nicht entschieden. Sie melden sich freiwillig, weil Sie als Einzige(r) eine Scrum-Schulung absolviert haben.

Ihr Product Owner entschließt sich dann jedoch, dass das jüngste Teammitglied die Rolle des Scrum Masters übernehmen soll.

Warum ist dies keine gute Idee?

Question

14  of 40
Prüfungsspezifikation 2.3.1

Bei der Wahl des Product Owners gibt es ein paar weit verbreitete Fallstricke:
  • Der Product Owner möchte die Qualität einiger Anforderungen senken, um das Projekt pünktlich fertigzustellen.
  • Der Product Owner gehört zu einem Remote Team und steht nicht in direktem Kontakt mit den Entwicklern.
  • Der Product Owner übt zu viel Druck auf das Team aus, was möglicherweise zu Burnouts führt.
  • Der Product Owner delegiert die Entscheidungsfindung (überstimmt dann aber den Entscheidungsträger).
Bei einer dieser Fallstricke ist die erfolgreiche Abgabe der Arbeit dennoch möglich, vorausgesetzt der Product Owner engagiert sich weiterhin im Projekt und sorgt für eine gute Beziehung zum Team.

In welchem Szenario könnten Sie ein erfolgreiches Ergebnis erwarten?

Question

15  of 40
Prüfungsspezifikation 2.3.1

Der Product Owner weist den Entwicklern beim Daily Scrum ihre Aufgaben zu und das Meeting dauert immer länger als 15 Minuten.

Was ist die beste Reaktion des Scrum Masters?

Question

16  of 40
Prüfungsspezifikation 3.1.1

Wann wird die Definition of Done (Definition von fertiggestellt) erstmalig vom Entwicklungsteam formuliert?

Question

17  of 40
Prüfungsspezifikation 3.1.2

Bitte lesen Sie die folgende User Story:

Als Verwaltungsmitarbeiter möchte ich eine gute Benutzeroberfläche zur Verwaltung von Kundenrechnungen, mit der ich schnell arbeiten kann.

Ist diese User Story für die Übernahme in das Sprint Backlog spezifisch genug?

Question

18  of 40
Prüfungsspezifikation 3.1.3

Es gibt immer etwas, an das Anwender und Entwickler nicht denken, bevor sie sehen wie ein System Gestalt annimmt.

Wie nennt man Features, die nicht vorab identifiziert werden können?

Question

19  of 40
Prüfungsspezifikation 3.2.1

Scrum verwendet drei Stufen der Planung:
  • Roadmap
  • Releases
  • Sprint

Was bedeutet iterative Planung?

Question

20  of 40
Prüfungsspezifikation 3.2.2

Im Meeting zur Sprint-Planung herrschen Unstimmigkeiten zwischen dem Product Owner und dem Entwicklungsteam. Der Product Owner ist der Ansicht, die Entwickler hätten die Items (Einträge) und ihre Kapazität zu pessimistisch eingeschätzt und daher für den Sprint zu wenige Items eingeplant.

Was ist die beste Maßnahme des Scrum Masters?

Question

21  of 40
Prüfungsspezifikation 3.3.1

Nachdem die User Storys der Releaseplanung geschätzt wurden, werden sie in der Sprint-Planung in Aufgaben heruntergebrochen.

User Storys werden in anderen Einheiten geschätzt als Aufgaben in der Sprint-Planung.

Welche Einheit wird für die Schätzung der Aufgaben in der Sprint-Planung verwendet?

Question

22  of 40
Prüfungsspezifikation 3.3.2

Was ist die Rolle des Scrum Masters in einer Sitzung zur Sprint-Planung?

Question

23  of 40
Prüfungsspezifikation 3.3.3

In der Machbarkeitsphase eines Projekts liegt die Schätzung des Zeitplans normalerweise 60% bis 160% daneben.

Wie nennt man die Entwicklung der Unberechenbarkeit während eines Projekts?

Question

24  of 40
Prüfungsspezifikation 3.3.4

Der Product Owner und der Scrum Master diskutieren zwei verschiedene Versionen eines Projekts. Die eine Version umfasst mehr Features und liefert mehr Mehrwert als die andere Version, ist aber aufgrund der längeren Entwicklungszeit auch erheblich teurer. Der Product Owner und der Scrum Master möchten die beiden Versionen vergleichen und berücksichtigen dabei die Internal Rate of Return (IRR - Interne-Zinsfuß-Methode).

Welche Information erhalten sie durch die Berechnung der IRR?

Question

25  of 40
Prüfungsspezifikation 3.4.1

Ein Team hat am Ende einer Iteration einige User-Storys nicht fertigstellen können.

Was sollte vor Beginn oder während der Iteration getan werden, um das zu vermeiden?

Question

26  of 40
Prüfungsspezifikation 3.4.2

Jeff, ein Scrum Master in einem Unternehmen für Abrechnungssoftware, sucht nach einer anderen nützlichen Methode, um das Abschneiden seines Teams bei der Fertigstellung der geplanten Funktionalität eines Releases zu visualisieren. Er möchte eine Box mit dem Namen des Themas, der Zahl der Storys in diesem Thema, der Zahl der Story Points oder Idealtage für diese Storys und dem Prozentsatz der abgeschlossenen Story Points.

Auf was trifft diese Beschreibung zu?

Question

27  of 40
Prüfungsspezifikation 3.4.3

Ihr Team hat die in einer Iteration noch zu erledigende Arbeit unterschätzt.

Was kann im Burn-Down Chart auftauchen?

Question

28  of 40
Prüfungsspezifikation 3.5.1

Sind Probleme und Bugs bei der Scrum-Methode Teil des Entwicklunglsprozesses?

Question

29  of 40
Prüfungsspezifikation 4.1.1

Selbst bei großen Entwicklungsprojekten lautet die Empfehlung pro Produkt nur ein Product Backlog zu verwenden.

Wie lassen sich Product Backlogs am besten auf ein vernünftiges Maß beschränken, um eine effektive Verwaltung sicherzustellen?

Question

30  of 40
Prüfungsspezifikation 4.1.2

Scrum-of-Scrums und Daily Scrum unterscheiden sich in verschiedenen Punkten.

Was ist ein solcher Punkt?

Question

31  of 40
Prüfungsspezifikation 4.2.1

Agile Scrum eignet sich nicht für alle Projekte.

In welchem Fall ist Scrum am besten geeignet?

Question

32  of 40
Prüfungsspezifikation 4.2.2

Ihr Team benötigt je nach Größe des Projekts mehr oder weniger Ressourcen. Eine dieser Ressourcen ist die Zahl der Teammitglieder.

Was gilt bezüglich der Größe eines Teams?

Question

33  of 40
Prüfungsspezifikation 4.3.1

Olivia ist Scrum Master in einem Unternehmen für Spielesoftware. Das Unternehmen stellt aktuell von der Wasserfall-Methode auf Scrum um.

Olivia versucht, in ihrem Unternehmen den "Desire" (Willen) zur Umstellung auf Scrum zu stärken.

Was sollte sie tun?

Question

34  of 40
Prüfungsspezifikation 5.1.1

ADAPT ist ein Kürzel für die Aktivitäten im Agile-Transition-Plan. Das erste "A" steht für "Awareness" (Bewusstsein).

Warum ist dieses Bewusstsein als erster Schritt bei der Einführung von Agile wichtig?

Question

35  of 40
Prüfungsspezifikation 5.1.2

Ein Unternehmen hat festgestellt, dass der derzeitige Prozess keine akzeptablen Ergebnisse liefert. Die Umstellung auf Scrum erscheint eine gute Lösung, da die meisten Wettbewerber bereits erfolgreich mit Scrum arbeiten.

Der CEO hat einen gewissen Handlungsdruck aufgebaut und bespricht seine Pläne mit den Stakeholdern. Die meisten Mitarbeiter freuen sich darauf, mehr über agile Methoden zu erfahren.

Wie lautet der nächste Schritt im Umstellungsprozess?

Question

36  of 40
Prüfungsspezifikation 5.1.3

Ihr Kollege ist ein Skeptiker. Er lehnt die Veränderung ab.

Was ist eine gute Methode, um dieser ablehnenden Haltung zu begegnen?

Question

37  of 40
Prüfungsspezifikation 5.2.1

Aufgabe des Scrum-Teams ist es, sich innerhalb der vom Management vorgegebenen Rahmenbedingungen und Richtungsweiser selbst zu organisieren.

Welche Aufgabe hat das Management in diesem Zusammenhang?

Question

38  of 40
Prüfungsspezifikation 5.2.2

Funktionsübergreifende Teams sind den Teams in traditionellen Entwicklungsprojekten überlegen.

Was ist ein Vorteil dieser Teams?

Question

39  of 40
Prüfungsspezifikation 5.3.1

Das Agiles Manifest erwähnt eine Reihe kultureller Aspekte. Diese Aspekte helfen bei der erfolgreichen Einführung der agilen Entwicklung.

Welcher Wert ist nicht im Agilen Manifest enthalten?

Question

40  of 40
Prüfungsspezifikation 5.3.2

Paula ist Scrum Master für ein Asset Management Software-Unternehmen. Sie möchte, dass ihr Team im Rahmen eines Projekts ein gemeinsames Ziel verfolgt und möchte zu diesem Zweck die typischen Herausforderungen überwinden, mit denen alle Teams konfrontiert sind, die ein schwieriges Ziel verfolgen.

Was versucht Paula aufzubauen?